Teddy Thompson on dating

Meine Erfahrungen bei der Partnersuche

Home

Eher hart oder soft? Setzt sich der Musikgeschmack im Bett fort?

Der Musikgeschmack außerhalb im Bett: Von hart zu zart

Für eine erfolgreiche Liebesnacht ist nicht nur entscheidend, dass die beiden Partner, zumindest rein körperlich, zu einander passen. Viel eher kommt es auf die richtige Stimmung an, damit beide Partner überhaupt das Interesse an einer gemeinsamen Nacht haben und diese auch in keiner Enttäuschung endet. Für die richtige Stimmung sorgt bei vielen Paaren vor allem die richtige Musik. Doch: welches ist überhaupt die richtige Musik?

Die Mischung macht's!

Der tatsächliche Musikgeschmack hat nur bedingt etwas damit zu tun, wann welche Musikrichtung die größeren Vorteile hat. In der Disco, in der Bar oder auf der Party bei Freunden kann jede beliebige Musik gespielt werden, die gefällt - ganz gleich ob Hard Rock, Metal, Rockabilly oder Pop. Hier kommt es zunächst darauf an Spaß an der Party zu haben und nicht bereits um 20 Uhr kurz davor sein einzuschlafen. Man wird nebenbei auch kaum jemanden auf einer Party treffen, der einem als möglicher Partner zusagt, wenn bereits die Party den eigenen Geschmack verfehlt. Hier lautet also die wichtigste Regel: Erlaubt ist was gefällt. - Doch im Bett sieht die Situation völlig anders aus! Wer sich einen Partner fürs Bett speziell nach seinen Vorlieben wünscht, sollte Casual Portale, wie C-date ausprobieren. Welche Seiten genau dafür geeignet sind kann hier oder hier gelesen werden. Auch die Flirt App Zoosk wird von vielen Nutzern für das finden des richtigen Bettfreundes genutzt.

Die Wirkung von Musik auf den Körper

Zwar wirkt Musik auf Frauen und Männer gleichermaßen, jedoch sind im Bett zumeist die Frauen sensibler und stellen sowohl psychisch, als auch physisch höhere Ansprüche an die richtige Stimmung. Damit diese erfüllt werden können, sollte man sich klar machen, welche Wirkung Musik hat. Wie bereits angedeutet ist schnelle, energiegeladene, harte Musik auf einer Party meistens die bessere Wahl. Dadurch wird die Stimmung gehoben und der Körper wird mit Adrenalin vollgepumpt. Dadurch bleibt man wach und aufmerksam, wodurch überhaupt erst reelle Chancen entstehen einen möglichen Partner wahr zu nehmen. Darüber hinaus regt ausgiebiges Tanzen den gesamten Kreislauf an und fördert die Durchblutung im ganzen Körper - nicht zuletzt in den Genitalien! Wenn man bedenkt, dass verschiedene Aphrodisiaka ebenfalls die Durchblutung fördern, ist der Sinn offensichtlich. Sobald man sich gefunden und zu einer gemeinsamen Nacht entschlossen hat, sieht es jedoch anders aus.

Entspannung im Bett

Die Rede ist ausdrücklich vom Bett, denn wer es garnicht bis dort hin schafft, dem wird auch die Musik egal sein. Im Bett sollte sich die Frau entspannen können um wirklich befriedigt zu sein. Dafür ist letztlich romantische, ruhige Musik die beste Wahl. Frei nach dem Motto: Von hart zu zart!

 

Liebe

hat

viele

Gesichter